Orangencalcit

Orangencalcit 

 

Farbe: Dunkelorange bis gelborange, transparent 

 

Historie, Mystik und Legenden:

Die indianischen Völker im alten Mexiko bezeichneten den Orangencalcit als brennenden Stein. Sie glaubten, daß dieser tagsüber soviel Sonnenkraft in sich speichere, daß er auch nachts nicht aufhöre zu leuchten. "Die Indianer glaubten, daß durch den Besitz eines solchen Calcits die bösen Geister nicht

an sie heran kämen, da diese in der Nacht ihr Unwesen treiben, und der sonnenfarbene Orangencalcit aufgrund seiner Leuchtkraft es niemals Nacht werden lassen würde."

 

Folgende Heilwirkungen auf den Körper werden dem Orangencalcit nachgesagt:

Er wird bei allen Beschwerden mit den Knochen und Zähnen eingesetzt. Auch bei Karies, brüchigen Fingernägeln, und Haarspliss soll er sehr gut helfen, vor allem wenn man den Stein über Nacht in ein Glas Wasser legt und dieses am nächsten Morgen trinkt, auch zahlreiche Erkrankungen oder Beschwerden nach Operationen werden durch den Calcit als Tee oder als Calcitwasser geheilt und gelindert. Außerdem wirkt er positiv auf die Muskulatur.

Angstschweiß, niedriger Blutdruck, Falten, Karies,

 

Folgende Heilwirkungen auf die Psyche werden dem Orangencalcit nachgesagt:

Aufgrund seiner kräftigen Farbe dringt der Orangencalcit als warnender Energiestein in uns ein. Durch seine beruhigende Wirkung unter dem Kopfkissen in der Nacht lindert er Alpträume und Mondsüchtigkeit. Tagsüber jedoch läßt uns der Orangencalcit hell und schnell reagieren, intuitiv Situationen erkennen und Intrigen abwehren.

 

Sternzeichen: Zwilling, 21. Mai bis 21. Juni

 

Folgende Wirkungen auf die Chakras werden dem Orangencalcit nachgesagt:

Der Orangencalcit ist ein besonders kräftiger Stein für das Milzchakra mit Tendenz zum Solarplexus. Kräftig orangene durchscheinende Stücke sollten stets alleine verwendet werden, da diese sehr energiereich sind. Nach dem Auflegen auf das Chakra sowie auch auf Handrücken und Knie verschaffen diese uns schnell eine wohltuende pulsierende Wirkung.

 

Wie erhalten und pflegen Sie einen Orangencalcit?

Der Calcit ist eines der häufigsten Mineralien, jedoch in den kräftig-orangenen Farben relativ selten. Sie erhalten diese meist als Rohsteine, Trommelsteine, Anhänger, Handschmeichler, oder vorher in Essigsäure gewaschene Handsteine. Diese verlieren nach der Behandlung ihre scharfen Kanten und bekommen dadurch einen wunderbaren Glanz. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, daß die Säurebehandlung nur der optischen Verschönerung dient. Auf das Innere des Steines wie auch auf seine Wirkungen nimmt diese Behandlung absolut keinen Einfluß. Der Orangencalcit sollte regelmäßig einmal im Monat unter fließendem, lauwarmem Wasser entladen werden und danach an einer Bergkristall-Gruppe aufgeladen werden. Ketten sollten über Nacht in einer trockenen Schale mit Hämatit- und Bergkristall-Trommelsteinen entladen werden. Gleichzeitig lädt sich hierbei der Orangencalcit am Bergkristall wieder neu auf.

Um die Kräfte und die Schönheit der Farben des Calcits zu bewahren, sollte man ihn einmal im Monat unter fließendem, lauwarmen Wasser reinigen und dabei sanft reiben. Danach legt man ihn zum Aufladen der Energien über Nacht in eine Gruppe von Bergkristallen. Schmuck und Ketten legt man zum Entladen und Reinigen ebenfalls über Nacht in eine Schale mit Bergkristallen.

Das Trinken von Orangencalcitwasser, in einem Zeitraum von mind. 6 Wochen hat sich bei Karies bestens bewährt. Brüchigen Nägeln wirkt man mit einem Bad aus blauem Calcitwasser effektiv entgegen. Falten kann man positiv schwächer werden lassen, indem man einen Calcit täglich 15 Minuten auf die betreffende Hautstelle legt.

Als Scheibe unter ein Kopfkissen gelegt, sorgt besonders der Orangencalcit bei Kindern für einen gesunden Knochenbau und kräftige Zähne.